Lufthansa.de
Krung Thep Mahanakhon - besser bekannt als die “Stadt der Engel” oder einfach nur Bangkok - ist das Wirtschafts- und politische Zentrum Thailands. In der größten Stadt Thailands wohnen hier offiziell 8,2 Mio. Einwohner. Während hier nur die Stadt gemeint ist, leben in der Metropolregion (etwa gleich einer Provinz) um Bangkok 14,60 Mio. 1782 gegründet, besitzt es heute einen Sonderverwaltungsstatus. Hier befindet sich neben dem Hauptsitz etlicher großer Konzerne, der Sitz des Gouverneurs und der Sitz der Regierung. Als wichtigstes Bindeglied zur Wirtschaft ist ebenso hier der Sitz der Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik beheimatet. Neben einigen Hochschulen, Universitäten und Tempelanlagen (über 400 Wat sind Bangkok angesiedelt) befindet sich hier der Königssitz. Bangkok ist ein Kreuz der Verkehrswege. Im 30 Kilometer Umkreis befinden sich 2 internationale Flughäfen, Don Muang und Suvarnabhumi Airport, mehrere Großbahnhöfe (für Bus und natürlich auch der Bahn) und ein Tiefwasserhafen, über den fast der gesamte Im-und Export abgehandelt wird. Wer sich Zeit nimmt in Bangkok wird überwältig sein von dieser Stadt. Nicht nur die von Hektik geprägt Innenstadt und von Touristen besuchten Teile prägen das Erscheinungsbild. Auch wenn die Innenstadt sich nicht klar von der Umgebung abgrenzt, so wandelt sich die Stadt nach außen hin von der touristischen geprägten Zone mit Hotel, Museen, Parks sowie Vergnügungsvierteln und Büros, zunehmend zu Wohnvierteln und Industriekomplexen. Als ältester Stadtteil gilt dieRattanakosin-Insel im Bezirk Phra Nakhon. Hier befindet sich auch der “Großen Palast”, “Sanam Luang”, “Wat Ratchabophit” und Sao Ching Cha” (auch als „Riesenschaukel”bezeichnet). Das chinesische Viertel entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Zentrum des Viertel zieht sich um die Gegend der Yaowarat- und die Charoen-Krung-Straße. Letztere war die erste asphaltierte Strasse in Bangkok und mutmaßlich auch von ganz Thailand. Leider sieht man heut nicht mehr viel von diesem Relikt der Geschichte. Heute hat sich der Bezirk Samphanthawong zum zentralen Geschäftsviertel der Stadt gewandelt. Während der ´50er und´60er Jahre war dieses Gebiet rund um die Silom-Si-Phraya-Surawon Road, das Inviertel schlechthin. Viele Banken und renommierte Kanzleiensiedelten sich im Laufe der Jahre hier an. Später kamen noch rießige Einkaufszentren hinzu. Heute ist dies im Bezirk Pathum Wan der Fall. So ist die Rama I und Phloenchit Road mit Shoppingmalls voll. Wer Geld ausgeben möchte ist hier nicht verkehrt. Bayoke II Tower mit seinem angeschloßenem Hotel, spektakulär sein Blick über die Stadt im Sunset MBK Center-eines der bekanntesten und beliebtesten Shoppingmalls in Bangkok, leicht zu erreichen über die Skytrain Station MBK Center
Anreise nach Bangkok: Die meisten Wege führen via Don Muang oder Suvarnabhumi Airport nach Bangkok. Bangkok lässt sich nicht auf dem Seeweg erreichen. Außer mit einem Boot auf dem Chao Praya. Es existieren keine Passagierverbindungen ins Ausland. Von Europa aus fliegen alle großen Airlines hierher. Nonstop oder mit Zwischenstop in einem der Emirate oder in Singapur, Hongkong oder Hanoi. Natürlich fliegen auch andere kleinere, günstigere Airlines zu günstigen Preisen mit einem Zwischenstop nach Bangkok. Busreisende aus der Provinz kommen auf einem der 3 Fernbusbahnhöfe an. Eastern Bus Terminal  (Sukhumvit Road) - hier fahren alle Busse in Richtung Ostküste ab, also auch nach Pattaya, Rayong/Koh Samed, Trat/Koh Chang oder nach Sianukville. Southern Bus Terminal - Busse Richtung Süden und Westen. Er befindet sich südlich vom Hwy 338, bei der Auffahrt der Borom Ratcha Chonni Road.Northern&Northeastern Bus Terminal an der „Mor Chit“, alle Busse Richtung Norden und Nordosten, wie Chiang Mai oder Udon Thani. An der  Kamphaengphet 2 Road, gelegen. Den  Hauptbahnhof, Hua Lamphong, von Bangkok lernen Sie kennen, wenn Sie mit einem der Züge aus Richtung Chiang Mai oder dem Isaan die Hauptstadt erreichen. Neben diesem alten Bahnhof  gibt es noch die Station Makkasan Station und Bangkok Noi. Beide Bahnhöfe sind aber nur kleine Stationen an denen die Züge Richtung Westen und Süden abfahren. Transfers in Bangkok: Es gibt verschiedene Möglichkeiten Bangkok zu erkunden. Wer mutig ist nimmt den Bus:) Diese fahren immer irgendwohin. Anhand der Busliniennummer erkennen Sie sein Ziel. Es gibt verschiedene Bustypen: alte, billigere Busse ohne Aircon und solche mit Aircon. Neben diesen günstigen Bussen gibt es noch Mopedtaxis, Tuk Tuk´s und normale Taxis. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Mopedtaxis sind schnell, wendig, teuer und gefährlich. Die Unfallzahlen sprechen für sich. Tuk Tuks sind noch teurer, haben aber den Flair, die Stadt ursprünglich zu erleben. Taxis sind aus dem Individualverkehr nicht wegzudenken. Klimatisiert fahren diese überall hin, wenn der Fahrer es möchte. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie in die Außenbezirke möchten, das Sie nicht dorthin gebracht werden oder nur ein Stück der Strecke gefahren werden. Wenn es keine Rücktour gibt fährt das Taxis nicht dahin oder nur zu überteuerten Preisen. Sie sollten sich aber unbedingt angewöhnen den Preis auszuhandeln. Als grobe Regel gilt 50% des geforderten Preises sind fair und liegen 30% über den des Taximeters. Offiziell gibt es nur Taximetertaxis. Aber manchmal ist das Taximeter defekt. Und Sie sollten genau wissen wohin Sie wollen und wie man dorthin gelangt. Bangkok ist sehr groß und schwierig zu erfahren. Navigationsgeräte unbekannt. So kann es vorkommen, das der Fahrer nicht wirklich weiß wohin Sie wollen. Bei großen bekannt Adressen ist dies nicht der Fall. Seit Einführung des Skytrains bzw. der MRT ist die Verkehrsbelastung ín der Stadt gesunken und die Luft zum atmen besser. Wenn immer möglich sollten Sie diese beiden Züge benutzen. Erstere bringt Sie auch von der Stadt zum Airport und zurück, sind günstig, sicher und sehr schnell.
zu den Sightseeing Tours zu den Shopping Malls
Tagestouren/Stopover

Mietwagen Preisvergleich

billiger-mietwagen.de





Thailand-Traveling.de
Rund um Bangkok
mit Thailand Traveling  & Gulf Air nach Bangkok, für 493€
WetterOnline
Das Wetter für
Bangkok
Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich